Neuigkeiten

Fortschritte in der Güterstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neubauprojekt Güterstraße

14.12.2016

Die Bauarbeiten für das Bauvorhaben Güterstraße gehen zügig voran. Die Fassade steht und das Gerüst wurde erst kürzlich entfernt. Nun werden mit Nachdruck die Innenarbeiten beginnen. Voraussichtlich können unsere angehenden Mieter das Haus ab Mitte 2017 beziehen! 

 

Abbrucharbeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beginn der Abbbrucharbeiten in Hizau 5/7

13.12.2016

Die Abbrucharbeiten der Wohnanlage Hirzau 5/7 haben begonnen. Auch die Planung für den Neubau „Altersgerechtes Wohnen“ läuft auf Hochtouren. 

 

Neue Spielgeräte in der Dr.-Kollmann-Straße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Spielgeräte in der Dr.-Kollmann-Straße

09.06.2016

In den vergangenen Wochen wurde der Spielplatz in der Dr.-Kollmann-Straße erweitert. Neben einer neuen Schaukel können die Kinder jetzt auf einem weiteren Klettergerüst mit Rutsche in Mikado-Optik spielen. Auch den ganz Kleinen steht ein Spielplatz mit großem Sandkasten und altergerechten Spielgeräten zur Verfügung.

 

Spatenstich in der Güterstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spatenstich in der Güterstraße 

Am 18.05.2016 begannen die Bauarbeiten für das „Projekt Güterstraße“.

Hier entstehen bis Mitte 2017 in zentraler Lage neun altersgerechte, völlig barrierefreie Zweizimmerwohnungen.

Die Duschen werden bodengleich errichtet und dadurch auch mit einem Rollstuhl oder Rollator befahrbar sein. Eine Aufzugsanlage, breitere Türen, Schiebetürenelemente, elektrische Haus- bzw. Laubengangtüren, elektrische Jalousien und ein schwellenloser Übergang zu Terrassen oder Balkonen gehören zur Ausstattung. Moderne Fußbodenheizungen ersetzen störende Heizkörper. Zu drei Wohnungen gehört ein eigener Gartenanteil im Erdgeschoss. Für den Rest der zukünftigen Mietparteien steht ein Gemeinschaftsgarten zu Verfügung.

Beim Spatenstich anwesend waren neben Oberbürgermeister Dr. Christian Moser – dem Aufsichtsratsvorsitzenden unserer Stadtbau GmbH – und seinem Stellvertreter, Sparkassenvorstandsvorsitzender Norbert Weiß, die weiterden Aufsichtsratmitglieder, sowie Architekt Hans Köckeis, Fachplaner Markus Lex, Statistiker Rüdiger Kimmerl und Bauunternehmer Hermann Jeßberger, sowie auch einige Stadträte

Die Kosten des Neubaus werden sich auf voraussichtlich ca. 1,5 Millionen Euro belaufen.

Mietinteressenten können sich gerne mit uns in Verbindung setzen!

Modernisierung und Instandsetzung der Wohnanlage Nörerstraße 17

Modernisierung und Instandsetzung der Wohnanlage Nörerstraße 17

Die Stadtbau GmbH wird im Jahr 2016/17 in der Wohnanlage Nörerstraße 17 Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen durchführen!

Maßnahmen außerhalb der Wohnungen

  • Neubau einer Gaszentralheizung im Kellergeschoss.

Maßnahmen innerhalb der Wohnungen

  • Einbau neuer Heizleitungen und Heizkörper samt Wärmemessgeräten.
  • Einbau neuer Tür- und Fensterelemente in den Wohnzimmern
  • Erneuerung der Elektroinstallation in allen Räumen nebst Einbau abgehängter Rigips-Decken.
  • Neue Bodenfliesen in Fluren und Küchen sowie neue Fliesenspiegel in den Küchen.
  • Vergrößerung der Bäder mit Einbau neuer Sanitärgegenstände und neuer Fliesen sowie Ausstattung mit Messgeräten, Ausbau der Gasthermen, teilweise zusätzlicher Einbau einer Dusche.
  • Erneuerung der Zimmertüren und Einbauschränken.
  • Neue Vinylböden in Schlaf-, Kinder- und Wohnzimmern.
  • Innen neue Fensterbänke.

Die Modernisierungsmaßnahmen werden den Gebrauchswert der Wohnungen nachhaltig erhöhen und Endenergie einsparen!

 

 

Abschluss der Modernisierungsarbeiten in der Nörerstraße

14.12.2016

Der zweite Bauabschnitt in der Nörerstraße ist beendet. Die Mieter können nun wieder in Ihre modernisierten Wohnungen zurückziehen. 

 

 

Bildergalerie

Installation Rauchmelder im Jahre 2016

Ausstattung aller Wohnungen mit Rauchmelder nach gesetzlichen Vorschriften

Sehr geehrte Bewohner,

wie Sie sicher bereits aus der Presse erfahren haben, besteht in Bayern für Altbauten eine Verpflichtung zur Nachrüstung von Rauchmeldern bis spätestens 31.12.2017.

Die Stadtbau GmbH Deggendorf hat sich dazu entschlossen, bereits im Laufe des Jahres 2016 den gesamten Bestand von 1.100 eigenen Wohnungen und 101 verwalteten Wohnungen mit Rauchmeldern auszustatten. Dies geschieht deshalb so frühzeitig, um etwaigen Preisanstiegen gegen Ende der Frist aus dem Weg zu gehen und so Kosten für die Mieter einzusparen. Zudem sollen alle Stadtbau Mieter früher von mehr Sicherheit in den Wohnungen profitieren.

Die Rauchmelder werden von der Deggendorfer Firma Elektro Mirtl eingebaut. Der Einbautermin der Rauchmelder in Ihrer Wohnanlage steht noch nicht genau fest, geplant ist er ab 02.05.2016! Über den genauen Termin werden Sie direkt von der Firma Elektro Mirtl informiert! Wir bitten Sie, den Einbautermin dann auch wahrzunehmen und zu ermöglichen, damit es nicht zu Mehraufwand und Verzögerungen kommt! Vielen Dank bereits im Voraus für Ihr Verständnis. Der Einbau wird pro Wohnung wohl nicht länger als 30 – 60 Minuten dauern. Es werden in allen Schlafzimmern, Kinderzimmern und in den Fluren Rauchmelder eingebaut. Bei den meisten Wohnungen sind dies 2-5 Stück. In den Küchen und Wohnzimmern werden keine Rauchmelder eingebaut. 

 

 

Neugestaltung der Fassade der Wohnanlage Jägerstraße 8 bis 10

Modernisierungszeitraum Mai 2015 bis November 2015

24.08.2015

2. Teil der Fassadenneugestaltung in der Jägerstraße.

Wie schon im ersten Bauabschnitt wurde in der Wohnanlage ein Aufzug installiert.

Dadurch und auch durch die Erneuerung der Laubengänge kann die Wohnanlage weiterhin von gehbehinderten Bewohnen genutzt werden.

 

Neugestaltung der Fassade der Wohnanlage Jägerstraße 12 bis 18

Modernisierungszeitraum Mai 2014 bis Februar 2015

21.01.2015

Im Zuge der Fassadenneugestaltung wurde in der Wohnanlage Jägerstraße 12 - 18 jeweils in beiden Hauseingängen eine Aufzuganlage vom Keller bis zu den jeweiligen Etagen eingebaut.

Hintergrund ist, dass die Wohnanlage mit den Laubengängen speziell für Senioren und gehbehinderte Bewohner weiterhin attraktiv bleibt.

Außerdem wurde im Jahre 2014 die Zentralheizanlage auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Der zweite Bauabschnitt mit Einbau einer Aufzuganlage und der Erneuerung der Fassade beginnt im Jahre 2015 im Gebäude der Jägerstraße 8 und 10. 

 

Am Waffenhammer 33 und 33a in Deggendorf

Modernisierungsarbeiten wurden Ende 2013 abgeschlossen

4. Dezember 2013

Die Mieter der Wohnanlagen Am Waffenhammer 33 und 33a wurden Anfang 2013 darüber informiert, dass ihre Wohnnanlage für das Jahr 2013 zur Modernisierung vorgesehen ist. Ende 2013 wurden die Modernisierungsmaßnahmen abgeschlossen und die Mieter können sich in ihrer Wohnung, die Neubaustandard erreicht, wohlfühlen.

Im Einzelnen wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:

In der Wohnanlage Am Waffenhammer 33a wurde die vorhandene über 20 Jahre alte Ölzentralheizung durch eine modere Pelletszentralheizung ersetzt. Hierdurch lassen sich die Heizkosten deutlich reduzieren.

In der Wohnanlage Am Waffenhammer 33 erfolgte eine umfassende energetische Modernisierung mit Einbau von Heizkörpern in allen Räumen und zentraler Warmwasserversorgung für Bad und Küche mit Anschluss an die neue Pelletszentralheizung im Haus 33a, Vollwärmeschutz an der Aussenfassade, Einbau neuer Bäder, teilweiser Erneuerung der Elektoinstallation und teilweiser Erneuerung der Böden und Türen. Die näheren Einzelheiten hierzu wurden auf einer Mieterversammlung Anfang 2013 erläutert.

 

Am Waffenhammer 39 in Deggendorf

Modernisierungsarbeiten wurden Ende 2012 abgeschlossen

04.12.2012

Die Mieter der Wohnanlage Am Waffenhammer 39 wurden im Januar 2012 darüber informiert, dass ihre Wohnanlage für das Jahr 2012 zur Modernisierung vorgesehen ist. Ende 2012 sind die Modernisierungsarbeiten abgeschlossen und die Mieter können sich in ihrer Wohnung, die Neubaustandard erreicht, wohlfühlen.

Im Einzelnen wurden folgende Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt:

Einbau von Heizkörpern in allen Räumen und zentraler Warmwasserversorgung für Bad und Küche mit Anschluss an die neue Pelletszentralheizung im Haus 35, Vollwärmeschutz an der Aussenfassade, Dämmung der Kellerdecke und der obersten Geschossdecke, Einabu neuer Bäder, teilweise Erneuerung der Elektoinstallation und teilweise Erneuerung der Böden und Türen.

 

Mieterehrung 2012

22.05.2012

Im Rahmen eines gemütlichen Nachmittages auf dem Donauschiff "MS Deggendorf" ehrte die Stadtbau GmbH anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens rund 120 langjährige Mieter. Wie die Aufsichtsratsvorsitzende, Oberbürgermeisterin Anna Eder, in ihrer Ansprache betonte, seien Mietverhältnisse von 25 Jahren und weit mehr ein Zeichen für die Zufriedenheit unserer Bewohner. "Das bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so die Oberbürgermeisterin. Zusammen mit Geschäftsführer Wolfgang Tschepe überreichte sie an die geehrten Mieter Urkunden sowie eine Schachtel Stadtbau-Pralinen. Danach startete das Schiff zum Ausflug nach Vilshofen, die Mieter durften sich auf Kaffee und Kuchen an Bord freuen.